Alles andere als nur belastend

www.katholische-akademie-freiburg.de

Angehörigenpflege als Beziehungsgeschehen

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 9.00 – 16.30 Uhr

rund 85 Prozent der pflegebedürftigen Menschen werden zuhause von Angehörigen gepflegt, die diese Lebensaufgabe für sich anneh­men und gestalten. Eine Pflegeaufgabe sucht man sich in der Regel nicht aus, sondern reagiert auf Situationen, in denen Sorge und Fürsorge notwendig werden.

Häufig wird Pflege mit Belastung und Überlastung verbunden. Das ist aber nur ein Aspekt dieser Lebenssituation. Gute Pflege erwächst aus einem Beziehungsgeschehen, aus der Verbundenheit heraus. Pflege als Element der Beziehungsgestaltung reichert mit neuen Erfahrungen an, kann (latente) Loyalität und Liebe in den »Hand­reichungen« des Alltags lebendig werden lassen. Lebendigkeit entsteht aus dem Empfinden von Sinn und Beziehung. Sie kann so zur Ressource in (auch) belastenden Situationen werden.

Im Seminar soll Pflege als Resonanzgeschehen vorgestellt und erfahren werden.

Angesprochen sind Mitarbeiterinnen der Gesundheitsberufe, therapeutische Berufsgruppen, Ehrenamtliche, Angehörige, Seelsorgende, Interessierte.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung möglich!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Verena Wetzstein

Projektleiterin

>>> Nähere Informationen & Anmeldung <<<

Programm 214-Alles andere als nur belastend_24.10.2019_Druck.pdf [761.2 kB]

KATHOLISCHE AKADEMIE DER ERZDIÖZESE FREIBURG
Korrespondenzadresse: Postfach 947 – 79009 Freiburg
Besucheradresse: Wintererstr. 1 – 79104 Freiburg
Tel. 0761 31918-0 – Fax 0761 31918-111

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.