Häufig gefragt

DNA – Die Neuen Alten schaffen eine Plattform mit digitalen und analogen Angeboten für die neuen Alten in Freiburg

Was tun wir?

DNA bietet der Verantwortungsgemeinschaft (Caring Community), dem bürgerschaftlichen Engagement und der lebendig gelebten Nachbarschaft eine Plattform. Wir wollen ältere Menschen in Freiburg sichtbar machen und eine Kultur der Mitgestaltung fördern.
DNA identifiziert und macht transparent, macht Öffentlichkeitsarbeit, vernetzt, berät und unterstützt Engagierte vor Ort – stets kommunikativ und kooperativ.

Wie tun wir das?

Die Plattform www.dieneuenalten.org besteht aus einem aktuellen Kalender, einem Wiki zur Information und Dokumentation und einem gemeinsamen Web-Tagebuch. Im kostenlosen, monatlichen Rundbrief mit aktuell über 700 Abonnent*innen informieren wir in verschiedenen Themenfeldern über:

  1. Engagement-Förderung und Partizipation mit dem Fokus der Stärkung der Selbstorganisationskräfte älterer Menschen und dem Aufbau sozialer Netzwerke
  2. Hilfsangebote in der Nachbarschaft/Wohnen im Quartier
  3. Medienarbeit: Informationen insbesondere zur Rolle des älteren Menschen
  4. Verbraucherschutz und Transparenz, Produktvorstellungen
  5. Freizeit, Bildung, Kultur und Sport

Mit jedem Rundbrief setzen wir einen Schwerpunkt, holen damit „heiße Eisen“, wie z.B. Altersarmut, Altersdiskriminierung oder Pflegenotstand, aus dem Feuer.

Zusätzlich stehen wir über regelmäßige Veranstaltungen wie das „Netzwerkgespräch“, den „Marktplatz“ und das „Gesprächscafé“ in direktem Kontakt mit der am schnellsten wachsenden Bevölkerungsgruppe.

Wer sind wir?

DNA wird initiiert von Menschen zwischen Mitte 30 und Anfang 70, die sich aktiv für gelingendes Altern in Freiburg einsetzen. Unser Fokus ist die soziale Nachhaltigkeit. Den demografischen Wandel sehen wir als Chance für einen nachhaltigen sozialen Umbau der Kommune.

Wir setzen unsere persönlichen Talente als Stadtmacher*innen gemeinnützig ein und verstärken Praktiken des gelingenden Älterwerdens in der Kommune, um städtische Lebensräume und veränderte Altersbilder mitzugestalten. Wir machen uns stark für Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in allen Bereichen und erreichen über digitale und analoge Formate immer mehr Menschen.

Mit unserem gemeinnützigen und inklusiven Träger, der Sozial- und Quartiersgenossenschafts SAG ES! knüpfen wir ein Netz, um Freiburg zu einer noch lebenswerteren Stadt für alle Altersstufen werden zu lassen.

Kann ich Teil des Teams werden?

Grundlage potentieller Kooperationen sind unsere ethischen Grundsätze und Werte sowie unsere Unabhängigkeit. Wir gehen Kooperationen mit kommunalen, karitativen und sonstigen Unternehmungen, Verbänden und Institutionen sowie Vereinen, Netzwerken, Initiativen und Genossenschaften und Einzelpersonen ein, die im weitesten Sinne mit den Belangen älterer Menschen zu tun haben. Wir achten darauf, dass aktuelle wissenschaftliche Entwicklungen im Sinne einer guten Verbindung aus Theorie und Praxis in unsere Arbeit einfließen.

DNA - Rundbrief